Alltag braucht Auszeiten

Der heutige Alltag ist von Hektik und Stress geprägt. Auszeiten sind von daher umso wichtiger. Der Geseker Taizé-Kreis nahm sich dieses Themas bereits in den letzten Jahren an und wiederholt das Projekt in der ab Aschermittwoch (26.2.) beginnenden Fastenzeit. So werden montags bis mittwochs (!) um 19:00 Uhr sog. 15-Minuten-Auszeiten angeboten. Der erste Abend ist also Montag, 2. März. Als Ort wurde die Bartholomäuskapelle gewählt. Sie befindet sich in der Stadtkirche am Marktplatz zwischen Sakristei und Hochchor (Eingang Sakristei). Charakteristisch für die Auszeiten sind Musik (live oder von CD), kurze Bibeltextstellen, Gedanken zum Tag bzw. zum Evangelium und ausgiebige Stille. So kommt jeder wieder runter vom Alltagstrubel, kann sich besinnen […]

„und zog voll Freude weiter“ – Gott im Alltag suchen

Verbindende Merkmale aller Christen sind: Glaube an Gott, Lesen und Verstehen der Heiligen Schrift und die Taufe als Zeichen der Gemeinschaft mit dem dreifaltigen Gott in der Kirche. Wer sich auf die Suche begibt, wohin der eigene Lebensweg gehen kann, findet Anregungen und Unterstützung in den Exerzitien im Alltag. In diesem Jahr betrachten wir den Abschnitt aus der Apostelgeschichte, der berichtet, wie der äthiopische Kämmerer den Glauben an Jesus findet und sich taufen lässt. Nach Jahren der Leitung durch Pastor Schütte übernimmt nun Wilfried Tilles die Durchführung der Exerzitien im Alltag. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Mappe mit einem Text für jeden Tag. Mit dieser Grundlage halten sie jeden […]

Gruppe für Frauen 2020, Trennungen, Abschiede, Übergänge

Mitten im Leben gibt es immer wieder Ereignisse, die Neuanfänge erfordern. Besonders Abschiede, Trennungen, Scheidung, das Erwachsenwerden der Kinder, Arbeitsplatzverlust, das Altern, Krankheit oder Pensionierung sind solche Ereignisse, die zu Weichenstellungen im Leben herausfordern. Unter dem Leitthema: „Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“, einem Gedanken von Sören Kierkegaard, trifft sich eine Gruppe von Frauen unter der Leitung von Anita Balkenhol (SKF) und Marlene Brüggenolte (Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen). Angesprochen sind Frauen, die sich in Umbruchsituationen ihres Lebens befinden, aus den unterschiedlichsten Gründen Neuanfänge wagen müssen oder auch wollen, die an einem Wendepunkt im Leben stehen. Folgenden Fragen stellen sich die Teilnehmerinnen der […]

Der Mensch – Plan Gottes oder (dummer) Zufall?

Der Bildungstag am 28. März widmet sich dem Zusammenspiel von Schöpfung und Evolution. In der Frage nach der Herkunft des Menschen scheinen Biologie und Religion oftmals weit auseinander zu liegen. Die Schöpfungstheologie sieht den Menschen als freies Geschöpf, und doch geworden nach Gottes Plan. Dagegen kennt die Evolutionsbiologie keine göttlichen Pläne, sondern spricht von zufälligen Mutationen und notwendigen Selektionen. Ein planender, ja sogar liebender Gott? – Aus Sicht der Biologie: Fehlanzeige! Ist der Mensch nun ein evolutiv geglückter oder missglückter Zufallstreffer, oder liegt er voll in Gottes schöpferischem Plan? Und hat Gott als planvoller Schöpfer auch das Glücksspiel der Evolution in der Hand, oder entgleitet ihm da gerade etwas? Referent: […]

Die Sache Jesu geht weiter

Der Evangelist Lukas berichtet in seinem zweiten Buch – der Apostelgeschichte – vom Leben der jungen Christengemeinden im ersten Jahrhundert nach Christus. Er macht grundlegende Aussagen zum Leben einer christlichen Gemeinde im jüdischen – bzw. säkularen Umfeld. Der Schriftgesprächskreis nähert sich im ersten Halbjahr 2020 verschiedenen Texten aus diesem Buch und erkundet ihre Bedeutung für unser Christsein im 21. Jahrhundert. Termine: 7.1.2020; 4.2.2020; 31.3.2020; 5.5.2020; 9.6.2020; Am 23.6.2020 findet zum Abschluss der Reihe eine Wort-Gottes-Feier mit anschließender Agape statt. Beginn jeweils 19.00 Uhr im Pfarrheim St. Petri

Nachruf Josef Cramer

Die Stadtkirche gedenkt in Dankbarkeit Herrn Josef Cramer, der am 29.November im Alter von 90 Jahren verstorben ist. Tief verwurzelt im Glauben hat sich Josef Cramer in das Gemeindeleben der Stadtkirche eingebracht er wirkte aktiv in den Gottesdiensten als Küster 28 Jahre. Viele Jahre versah er den Dienst als Kommunionhelfer. Die Verbundenheit zur Stadtskirche drückte sich auch darin aus, er Jahre lang im Pfarrgemeinderat tätig war und die Renovierung der Kirche intensiv begleitet. Generationen von Kindern und Jugendlichen sind Herrn Cramer als Ministranten begegnet. Er war mit „Leib und Seele“ Küster der Stadtkirche und musste aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen Im Glauben an die Auferstehung und im Gebet bleiben […]

Traditionelles Michaelsfest

Traditionelles Michaelsfest

Am letzten Sonntag im September wird in Bönninghausen traditionell das Michaelsfest gefeiert. Da die Wetterprognosen nicht so prickelnd waren, entschieden sich die Veranstwortlichen kurzfristig, statt des Open-Air-Gottesdienstes eine Zeltmesse zu feiern. Pfarrer Stahlhacke ging in seiner Predigt u.a. auf die Engel und Erzengel ein, zitierte Bonhoeffer “Von guten Mächten” und zeigte auf, dass wir alle Engel bzw. gute Mächte für andere sein können. Nach dem Gottesdienst wärmten sich viele bei einer Tasse Kaffee auf, lauschten den Klängen der Musiker, labten sich an der Haxe und sicherlich auch an den verschiedenen Kaltgetränken.

Taizé-Kreis schwebt auf Wolke 7

Taizé-Kreis schwebt auf Wolke 7

Vom 28. Juli bis 4. August weilte der Geseker Taizé-Kreis auf dem Hügel in Burgund. Mit drei Kleinbussen ging es mit insgesamt 25 Mitreisenden aus Geseke, Lippstadt, Beckum, Sundern, Dortmund, Witten, Essen und Duisburg auf die Reise. Vor Ort ging es zunächst um die Unterbringung in Zelten und Baracken. Neben den Gebetszeiten standen ab Montag die Bibeleinführungen und die anschließenden Zeiten zur persönlichen Besinnung und die Kleingruppen im Mittelpunkt. Diesen wurden auch verschiedene Arbeitsdienste wie Zeltfegen oder Spülen aufgetragen. Vor allem die zahlreichen (internationalen) Gespräche innerhalb der Reisegruppe und auch den Anwesenden sind unbezahlbare Erfahrungen. So nutzten drei Mitreisende auch die Einladung zu einem Gespräch mit Frere Alois, dem Prior, […]

150 Jahre Kolpingsfamilie Geseke

150 Jahre Kolpingsfamilie Geseke

In diesem Jahr blickt die Geseker Kolpingsfamilie auf ihre 150-jährige Geschichte zurück und feierte dies gemeinsam mit der Stadtkirchengemeinde an deren Patronatsfest. So wurde dies bereits beim Hochamt sichtbar: Fahnenabordnungen befreundeter benachbarter Kolpingsfamilien zogen gemeinsam mit den Sebastianerschützen in die Kirche ein. Nach dem Gottesdienst stellten sich alle zu einem Erinnerungsfoto an der Kolpingsstatue zwischen Kirche und Pfarrheim auf. Bei einem kleinen Festakt ging der Vorsitzende Alfons Gärtner u.a. auf die Vereinsgeschichte seit der Gründung ein. Alexandra Köhne wusste mit imponierenden Zahlen von den jährlichen Zeltlagern für Überraschung zu sorgen. Weitere Redner wie Bürgermeister Remco van der Velden und Pastor Thomas Zwingmann folgten. Gemeinsam mit Helfern der Stadtkirchengemeinde wurde dann […]

Patronatsfest Peter und Paul

Patronatsfest Peter und Paul

Am Sonntag, dem 30. Juni 2019, feierte die Stadtkirche St. Petri ihr Patronatsfest. Im Mittelpunkt stand dabei das festliche Hochamt, das gleichzeitig der Auftrag der Jubiläumsfeierlichkeiten der Kolpingsfamilie war. Entsprechend gab es neben der Schützenabordnung auch Fahnenabordnungen mehrerer benachbarter Kolpingsfamilien. Musikalisch umrahmt wurde die hl. Messe von der Gruppe HolzBlech, die wiederholt mit ihren Werken zu begeistern wusste. Anschließend waren alle rund ums Pfarrheim zu gemütlichen Beisammensein eingeladen. Besonders die Schattenplätze unter den großen Bäumen waren sehr beliebt 😉