Pfarrer Neuenhofer informierte über Arco Iris

Am letzten Wochenende weilte Pfarrer Neuenhofer in Geseke. Bei verschiedenen Anlässen, u.a. in der Sonntagabendmesse in der Stiftskirche, informierte er bildreich über seine Arbeit in Bolivien. Unter dem Zeichen des Regenbogens gründete er 1994 das soziale Hilfswerk „Fundación Arco Iris“ (Regenbogen). Es bietet Straßenkindern und verwahrlosten Jugendlichen eine Heimat und zeigt ihnen Perspektiven auf. Ein engagiertes und professionelles Team, mit Psychologen, Pädagogen, Sozialarbeitern und Erziehern sorgt sich um die Kinder. Jährlich unterstützen bis zu 20 Volontäre die sozialen Projekte und ebnen den Betroffenen durch einen liebevollen Umgang und die Einbindung in soziale Strukturen den Weg aus der Armut in eine hoffnungsvolle Zukunft. Die Fundación Arco Iris kümmert sich um mehr als 6.000 Kinder, Jugendliche und extrem arme Familien.

Er bat um eine großzügige Spende. Um die Arbeit weiter zu unterstützen, besteht natürlich auch die Möglichkeit, per Überweisung zu spenden. Entsprechende Informationen dazu finden Sie im Flyer Arco-Iris-Flyer. Außerdem werden auch die Sternsinger 2019 wie in den letzten Jahren zugunsten der Straßenkinder Boliviens von Haus zu Haus in Geseke ziehen.

Über eine großzügige Unterstützung freuen sich alle – vor allem die betreuten Kinder und Jugendliche.