Aus dem Buch Jesaja:
„Er wurde misshandelt und niedergedrückt.“

Jesus bricht auf seinem Kreuzweg zusammen.
Die Last ist zu schwer, die ihm aufgetragen ist.
Er ist am Boden. Schutzlos.
Die Kamera macht es für alle sichtbar.

Dem Leiden ausgesetzt.
Quälen unter Beobachtung!
Nicht allein.
Aber völlig einsam!
Entblößt.
Kleinsein in Großaufnahme!

Das könnte jeder sein.
Auch ich.
Die anderen gaffen nur.
Aber keiner ist bei mir.

Gebet:
Gott,
manchmal brauchen wir jemanden,
der uns versteht und zu uns hält.
Jemanden, der unseren Schmerz teilt
und zu uns steht in schwierigen Situationen.
Schenke uns immer wieder Menschen, die bei uns sind.
Amen.

Stichworte
• Leiden und Tod im Fokus: Aufmerksamkeit für den leidenden Menschen;
das Leid bekommt ein Gesicht; zum Helfen, zum Verändern ermutigt.
• Leiden und Tod im Fokus: Bloßstellen, Ausstellen des Menschen, der da leidet;
der Mensch verliert sein Gesicht; zum Gaffen und Ergötzen verführt.
Tiefenschärfe
• Vom Umgang mit Leid, Krankheit, Not, Elend, Schmerz, Tod: In den Medien und den sozialen
Netzwerken – und in der zwischenmenschlichen Begegnung.
• Vom Tod her bestimmt sich, was das Leben ist und damit, was der Mensch ist.